Zum Inhalt springen

Spritkosten runter, Kundenzufriedenheit rauf: Haustechnik-Unternehmen koordiniert Fahrzeugflotte in Echtzeit

Die Richter+Frenzel GmbH + Co. KG (R+F) zeichnete im Herbst 2017 mit dem „2. Digital Award Handwerk“ Technologieunternehmen aus, die das Handwerk mit ihren Cloud-Lösungen dabei unterstützen, vom digitalen Wandel bestmöglich zu profitieren. Seit mehr als 15 Jahren bietet der Award-Finalist MobilZeit GmbH Kunden aus Industrie, Handwerk und Service mobile und stationäre Zeiterfassungslösungen aus einer Hand an. Für den Digital Award Handwerk 2017 bewarb sich MobilZeit mit der hier vorgestellten Lösung.

Scheimann Haustechnik ist seit mehr als 14 Jahren Experte im Bereich Sanitär, Heizung und Klima. Zu den Kunden zählen neben Privatpersonen auch größere Hausverwaltungen und Dienstleistungszentren in Berlin und Brandenburg.

Mit der Telematiklösung M-Box erfasst die Scheimann Haustechnik GmbH & Co. KG die Position ihrer Firmenfahrzeuge auf Basis von Machine-to-Machine(M2M)-Technologie. Das verbessert die Disposition, die Mitarbeiter sind schneller beim Kunden und dank der kürzeren Wege verbrauchen die Fahrzeuge weniger Kraftstoff.

Die Installateure, Elektriker und Fliesenleger des Berliner Unternehmens sind viel unterwegs – etwa zu Beratungsgesprächen beim Kunden oder auf Montage. Äußerst selten steuern diese mobilen Mitarbeiter die Firmenzentrale an. Sie pendeln zwischen Wohn- und Einsatzort. Das erschwert sowohl die Erfassung der Arbeitszeit als auch die Koordination der Beschäftigten.

Scheimann Haustechnik suchte deshalb eine Lösung – und entschied sich für ein Gesamtpaket aus M2M-Technologie der Telekom und der Ortungslösung von MobilZeit.

Beim Fahren sparen

Die zigarettenschachtelgroßen Boxen wurden in allen 17 Scheimann-Fahrzeugen installiert. Mit einem GPS-Modul ausgestattet registriert dieses laufend Standort und Geschwindigkeit des Fahrzeugs. Eine Funkeinheit mit SIM-Karte sendet die Daten über das Mobilfunknetz der Telekom an den Server von MobilZeit. Dieser automatisierte Informationsaustausch zwischen Geräten untereinander wird als Machine-to-Machine(M2M)-Kommunikation bezeichnet.

Der Disponent in der Zentrale von Scheimann Haustechnik ruft die Daten in aufbereiteter Form über ein Monitoringportal ab. Dazu loggt er sich über einen gesicherten Internetzugang im Portal ein und verfolgt dort die Positionen seiner Fahrzeuge in Echtzeit. In einem Ballungsgebiet wie Berlin spart das der Zentrale viele unnötige Telefonate und den Montagemitarbeitern jede Menge Zeit. Somit wird die Disposition der Einsätze einfacher und effektiver. Auch Fahrzeiten und Fahrstrecken werden reduziert.

Mobil Arbeitszeiten erfassen

Neben dem GPS-Ortungsmodul nutzt Scheimann Haustechnik die Box auch, um mobil die Arbeitszeiten der Mitarbeiter zu erfassen. Trifft der Handwerker beim Kunden ein, beginnt die Arbeitszeit. Mit der Abfahrt beim Kunden endet sie. Die Datenbasis der M-Box schützt das Unternehmen vor Fehlern. Wenn Kunden beispielsweise die Arbeitsberichte der Mitarbeiter anzweifeln, dienen die Daten auch als Beleg für die tatsächliche Leistung.

Foto: © sylv1rob1 / stock.adobe.com

Schlagwörter des Beitrags: , ,