Zum Inhalt springen

Wie Sie digitale Bauschilder für Ihr Online-Marketing nutzen

Wie Sie digitale Bauschilder für Ihr Online-Marketing nutzen

Die Digitalisierung hat auch das althergebrachte Bauschild erfasst! Sie kennen das aus eigener Erfahrung: Sie fahren auf eine Baustelle zu – tolles Projekt! Ihr Blick sucht das Bauschild, und schon sind Sie vorbeigefahren. Mit etwas Glück haben Sie gerade mal den Projektnamen aufgeschnappt, kann man ja später googeln. Wäre doch interessant zu wissen, wer die tollen Balkongeländer angefertigt oder die beeindruckende Dachkonstruktion erstellt hat. Aber leider ist Ihnen der Projektname entfallen, bevor Sie dazu kommen. So geht es übrigens nicht nur Ihnen, sondern auch Ihren potenziellen Kunden!

Digitale Bauschilder sind Live-Referenzen!

Das Bauschild bietet einen direkten Bezug zum entstehenden Bauwerk. Einige Beteiligte sind genannt: Handwerker, Ingenieure und der Investor. Außerdem ist das fertige Projekt visualisiert. Bei dieser Art der Werbung kann die Entstehung des „Produktes“ live verfolgt werden.

Diese spannende Verknüpfung geht nach der Fertigstellung verloren, denn das Schild wird abgebaut und alle Infos verschwinden. Ein normales Bauschild kann zwar eine gute Werbung sein, es ist aber lokal gebunden und leider nicht von Dauer: Es bleibt nur während der Bauphase mit dem Projekt verknüpft und sichtbar. Wäre es nicht super, wenn man Bauprojekte und deren Detailinformationen auch digital, zum Beispiel auf einer Online-Karte, finden könnte – auch nach deren Fertigstellung?

Das Bauschild 2.0 steht in der Cloud

Das Portal Baumensch.de unterstützt mit digitalen Services innovative Organisation und neue Kooperationsformen am Bau. Es bietet unter anderem den Beteiligten eines Bauprojektes die Erstellung digitaler Online-Bauschilder an. Dort können Sie sich mit sogenannten Baupunkten im wahrsten Sinn des Wortes „verewigen“: Das digitale Bauschild bleibt auch nach Fertigstellung eines Bauwerks online – und mit ihm sämtliche hinterlegten Informationen.

Wenn Sie sich an einem Bauschild 2.0 beteiligen, fließen die von Ihnen zu Ihrem Unternehmen bereitgestellten Informationen in Form von Baupunkten in eine digitale Landkarte ein. Je mehr dieser Baupunkte Sie erzeugen, desto öfter tauchen Sie in Verbindung mit den unterschiedlichsten Bauprojekten, an denen Sie beteiligt waren – oder aktuell sind –, auf der Landkarte auf. So entsteht aus den von Ihnen umgesetzten Kundenaufträgen ganz von selbst ein Online-Referenzkatalog Ihres Unternehmens.

Fazit

Gute, umfangreiche Referenzunterlagen sind besonders wichtig, denn die meisten Kontakte zu Neukunden entstehen durch Empfehlungen. Und die möchten sich vor Auftragserteilung ein Bild von Ihrer Leistungsfähigkeit machen. Interessante Fotos und spannende Texte auf dem digitalen Bauschild – und somit auf Ihren Baupunkten – bilden die Basis für die Kundengewinnung mithilfe der Online-Landkarte. Das Bauschild 2.0 und die damit erzeugten Baupunkte auf einer Online-Karte sind aus unserer Sicht ein interessanter Ansatz.

Unser Tipp: Wenn Sie mehr über die Funktionsweise des digitalen Bauschilds und der Baupunkte wissen möchten, können Sie sich hier ein informatives Video dazu anschauen!

Foto: © Mr Twister / stock.adobe.com

Schlagwörter des Beitrags: , ,