Zum Inhalt springen

forum handwerk digital auf der RIFA 2018

Termin
25 Oktober 2018 10:00 -
26 Oktober 2018 17:00
Veranstaltungsort
Messezentrum Nürnberg

Werden Sie ein Teil des digitalen Mega-Events fürs Fachhandwerk am 25. und 26. Oktober 2018!

Das forum handwerk digital ist mittlerweile eine der größten gewerksübergreifenden Veranstaltungen zum Thema Digitalisierung des Handwerks in Deutschland und das Highlight der im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfindenden RIFA.

Seit dem ersten forum handwerk digital auf der RIFA 2016 hat sich das Handwerk weiter in Richtung Umsetzung der Digitalisierung bewegt. Immer mehr Unternehmer sind sich der Bedeutung der Digitalisierung für die eigene Wettbewerbsfähigkeit bewusst. Sie benötigen in der Konsequenz verstärkt konkrete Umsetzungskompetenz und innovative Technologien. Wunschthemen sind u. a. die digitale Vernetzung von Unternehmen, Kunden, Prozessen, Mitarbeitern und Routinen im Tagesgeschäft.

Auf dieser Veranstaltung werden Ihnen praktische Antworten auf die vielen noch offenen Fragen im Kontext der Digitalisierung geliefert.
Zum Beispiel:

  • Wie erstelle, realisiere und steuere ich meinen digitalen Fahrplan?
  • Warum macht es in digitalen Zeiten Sinn, nicht mehr in Lösungen sondern in Funktionen zu denken?
  • Kann Cloud Computing messbar die Produktivität verbessern?
  • Verbessert digitale Kommunikation das Zusammenpiel zwischen Mitarbeitern und Kunden signifikant?

 

Erweitertes Informations- und Interaktionsangebot

Das forum handwerk digital 2018 hat sich angesichts des enormen Informationsbedarfs in den Unternehmen deutlich weiterentwickelt. Die Besucher können sich von zahlreichen Ausstellern über die individuellen Möglichkeiten der Digitalisierung für Ihren Betrieb überzeugen lassen. Eine Übersicht finden Sie nach dem Programm.

Neu ist eine Präsentationsfläche für „Digitale Exponate“. Hier werden bereits auf dem Markt erhältliche Digitalisierungslösungen für unterschiedliche Handwerksbranchen „live“ und zum Anfassen vorgeführt. Zu sehen sind unter anderem Lösungen für den 3D-Druck, Virtual Reality, die Vernetzung von Arbeitsplätzen und Prozessen sowie Automatisierungs- und Assistenzkonzepte in Kombination mit künstlicher Intelligenz.

Auf der Vortragsbühne des forum handwerk digital sorgt ein erweitertes Programm aus Impuls- und Ideenvorträgen von ausgewiesenen Experten – explizit Inhaber und Praktiker aus Handwerksbetrieben – für ein hohes Maß an Praxisrelevanz und Tiefenschärfe.

Neu ist auch ein dezidiertes Serviceangebot zum Thema Umsetzungskompetenz bei der Digitalisierung. Besucher können Vorort in den direkten Dialog mit Beratern treten um ihre ganz persönlichen Anforderungen zu diskutieren. Um die Gespräche optimal zu koordinieren ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich.

Möchten Sie dabei sein? Dann melden Sie sich jetzt für unsere Veranstaltung hier an »

Weitere Informationen zum Vortragsprogramm werden in den nächsten Wochen ergänzt.

Programm

25.10.2018

Beginn Ende Thema Referent/en
11:00 11:15 Eröffnung
folgt
11:15 11:35 Büro, Werkstatt, Baustelle: Digitale Zusammenarbeit erfordert völlig neue Spielregeln

Ideenvortrag

Zusammenarbeit sollte sich heute in jedem Handwerksbetrieb – neben den persönlichen oder telefonischen Besprechungen – über digitale Werkzeuge wie Projektplattformen, Kommunikations-Apps und Online-Speicher definieren. Wie das in der Praxis funktioniert und so für mehr Effizienz bei allen Beteiligten sorgt, erfahren die Zuhörer dieses Ideenvortrags.

Heinrich Schimmel, GF, eccuro GmbH, bad&heizung Schimmel
11:40 12:00 Wer die kaufmännischen Prozesse SCHLAU digitalisiert, hat viele Vorteile auf seiner Seite!

Ideenvortrag

Kaufmännische Prozesse bieten zahlreiche Chancen für das Handwerk, um Zeit und Geld zu sparen: Eingescannte Belege, elektronische Rechnungen etc. sind Meilensteine auf dem Weg zu einem – mehr oder weniger – papierlosen Büro. Dieser Ideenvortrag nimmt die Zuhörer „an die Hand“ und macht ein vermeintlich „trockenes“ Thema zum Erlebnis.

Wolfgang Reichert, Geschäftsführer, Reichert Versorgungstechnik GmbH
12:05 12:25 Vernetzt und flexibel arbeiten – das funktioniert mit einer digitalen Kommunikationslösung fürs Büro und unterwegs

Ideenvortrag

Digitale Technologien ermöglichen es, viele Prozesse einfach zu verbessern oder gleich zu erneuern. Dies gilt selbstverständlich auch für die vernetzte Kommunikation in einem Handwerksbetrieb.

In diesem Ideenvortrag geht es im Kern und ohne Fallstricke darum, welche Möglichkeiten in einem cloudbasierten Kommunikationssystem stecken.

Oliver Eismann, Stellvertretender Projektleiter, Kompetenzzentrum Digitales Arbeiten, Handwerkskammer für Oberfranken
12:30 12:40 Clever in die ERP-Cloud = Schnellstart für mehr Produktivität

Powerdemo

In dieser Powerdemo wird gezeigt, wie Apps auf Smartphones und Tablets Monteure direkt beim Kunden vor Ort unterstützen und wie Projektleiter überall und jederzeit Zugriff auf benötigte Geschäftsinformationen haben.

Andre Lorenz, Prokurist und Sales Manager Süd pds GmbH
12:40 12:50 Top-Handwerker setzen auf digitale Effizienz im Kundendialog

Powerdemo

Die Besucher dieser Powerdemo erfahren, wie sie mit Online-Angeboten Mehrwert für potenzielle Kunden schaffen und gleichzeitig den nötigen Rund-um-Blick für die Bedeutung digitaler Werkzeuge für die Kundengewinnung bekommen!

Erik Zimmermann, Gründer & Chief Sales Officer - Lokalleads GmbH
12:50 13:00 Die gläserne Baustelle ist digital – gewusst wie!

Powerdemo

Diese Powerdemo ist im Prinzip ein Schnellkurs für digitale Baustellendokumentation: nie wieder Baustellenfotos suchen oder sortieren, alle Infos zu einer Baustelle zentral verfügbar machen und Daten sowohl intern als auch extern unkompliziert bereitstellen.

Frank Wiedemann, Geschäftsführer, 1.Blitz + Donner GmbH
13:00 13:10 Auftragsportal verschafft mehr Luft fürs Tagesgeschäft

Powerdemo

Wie die Nutzung von Portalen die Geschäftswelt auch für das Handwerk verändert, beweist diese Powerdemo: Der Handwerker hinterlegt seine detaillierten Preisdaten, der Kunde gibt die Objektdaten und seine Wünsche ein, das Angebot wird automatisch berechnet und abgegeben, der Auftrag kommt per E-Mail.

Frances Gladis, Key Account Manager DOOZER Real Estate Systems GmbH
13:20 13:40 Empfehlung: Die Digitalisierung einfach in die eigene Hand nehmen

Ideenvortrag

Wer „seine“ Digitalisierung praktisch gestalten möchte, benötigt einen einfachen, klar strukturierten und übersichtlichen „Fahrplan“ – oder neudeutsch „Roadmap“. Dieser beinhaltet die Stationen, die Reisezeit, Ausweich- bzw. Anschlussmöglichkeiten etc. und bietet die Möglichkeit, da einzusteigen, wo man seine digitale Reise beginnen möchte.
Die Teilnehmer erfahren in diesem Ideenvortrag, wie sie einen an den eigenen Anforderungen ausgerichteten Digitalisierungsfahrplan erstellen können, ohne ihr Geschäft dabei von heute auf morgen „auf den Kopf” zu stellen.

Dirk Gaschler, Inhaber, nexxt Digitalberatung fürs Handwerk
13:45 13:55 Online-Kommunikation – sicher und unkompliziert

Powerdemo

Die Besucher dieser Powerdemo sehen und verstehen, wie man Informationen einfach online erfassen, besprechen und wiederfinden kann. So wird die nahtlose Organisation, Abstimmung, Strukturierung, Dokumentation und Zusammenarbeit zwischen Teams und Chef zur Erfolgsgeschichte.

Achim Maisenbacher, Mitgründer, FREIRAUM GmbH
13:55 14:05 Nur anwenderfreundliches CAD ist ein gutes CAD

Powerdemo

Effiziente Software ist durchgehend selbsterklärend. Nur dann ist sie einfach zu lernen und einfach zu bedienen. In dieser Powerdemo sehen die Zuhörer, wie wichtig der Bedienkomfort von Planungssoftware ist, will man sich wirklich auf individuelle Kundenwünsche und -bedürfnisse konzentrieren.

Tobias Lüddecke, Mitarbeiter Vertrieb, Compusoft Innova GmbH
14:05 14:15 Individuelle Angebote direkt beim Kunden erstellen und professionell präsentieren

Powerdemo

Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Und wer zwei Wochen braucht, um nach einem Kundenbesuch eine erste „Einschätzung” abzugeben, hat verloren. In dieser Powerdemo wird eindrucksvoll vorgeführt, wie auch komplexe Angebote direkt beim Kunden erstellt und vorgelegt werden können.

Axel Dittmann, Geschäftsführer, mobile offer GmbH (als Tochterunternehmen von Label Software)
14:25 14:45 Fakt ist, dass digitale Arbeitsplätze die kollektive Kompetenz des Betriebs messbar fördern

Ideenvortrag

Durch die Einrichtung digitaler Arbeitsplätze und den bedarfsorientierten Bezug von Softwarefunktionen, Apps und Speicherplatz aus der Cloud kann man das Augenmerk gezielt auf die investitionsarme Nutzung immer aktueller IT und die Entkopplung von Arbeitsort und Arbeitszeit lenken.

In diesem Ideenvortrag geht es darum, wie Cloud-Computing im Geschäftsalltag zu mehr Kundenservice, mehr Kundenzufriedenheit, mehr Durchsatz und mehr Marktanteil führen kann und wird.

Oliver Langhauser, Inhaber, langhauser IT-Services; Sebastian Waldmann, Leiter Marketing, m.a.x. Informationstechnologie AG
14:55 15:20 Ich mache mir meine digitale Welt genau so, wie sie mir gefällt!

Expertengespräch

Davon träumen alle Unternehmer: die freie, anbieterunabhängige Wahl genau der Software-Funktionen, die man für das Geschäft braucht. Wann immer nötig, so wie es für das eigene Geschäft am besten passt.

Die Experten dieses Praxisdialogs erörtern, ob und wie dieser Idealzustand für Handwerksbetriebe heute bereits erreichbar ist.

Andreas R. Fischer, Geschäftsführer G+F Verlags- und Beratungs- GmbH, Initiator DIGITALISIERUNG PRAKTISCH GESTALTEN + Jan Rodig, CEO, tresmo GmbH
15:25 15:35 Arbeit vereinfachen, Zeit sparen, Kapazitäten gewinnen

Powerdemo

Die Zuhörer dieser Powerdemo werden erkennen, wie Service-Software für den mobilen Kundendienst im Zusammenspiel von Onlineportal zum Planen und Vorbereiten sowie als „App” auf einem mobilen Endgerät für kurze Reaktionszeiten und einfache, schnelle Kommunikation sorgt.

Tobias Wimmer, Vertrieb (Geschäftsführer Simplias Vertriebs GmbH), mfr – Mobile Field Report | Simplias GmbH
15:35 15:45 Kein Digitalisierungsprojekt ist wie das andere

Powerdemo

So vielfältig und individuell wie das Handwerk sind auch die Anforderungen der Unternehmen an „ihre” Digitalisierung. In dieser Powerdemo erleben die Zuschauer, wie ein erfahrener Profi diesem Anspruch mit maßgeschneiderten Lösungen für die Digitalisierung der Büroumgebung gerecht wird.

Nick Wieloch, Verkaufsleiter Handwerk, DATEXT Beratungsgesellschaft für Daten- und Textverarbeitung mbH
16:05 16:45 Wie ist es um die digitale Zukunft des Handwerks bestellt?

Praxisdialog

Handwerksunternehmer müssen sich als Trendscouts der eigenen Zukunft verstehen. Das heißt auch, nach digitalen Ideen zu suchen, die sich auf das Geschäft adaptieren lassen, um dieses weiterzubringen. Zum Beispiel kann sich die Investition in einen Roboter schnell amortisieren, weil er Fachkräfte bei Routineaufgaben unterstützt.

Wie man zum Trendscout wird und ein Gespür für die Innovationskraft der Digitalisierung entwickelt, besprechen die Teilnehmer dieses Praxisdialogs.

Wilhelm Schuster, Vorsitzender der Geschäftsführung, Richter+Frenzel GmbH + Co. KG
Robert Reisch, Geschäftsführer Digital & IT, CDO, Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Ulrich Goedecke, Projektleiter Kompetenzzentrum Digitales Handwerk – Geschäftsmodelle, Abteilungsleiter Regionalbetreuung/Innovation und Technologie, Handwerkskammer Dresden
Erik Zimmermann, Gründer & Chief Sales Officer, Lokalleads GmbH
16:45 17:00 Abschluß von Tag 1 und Ankündigung Tag 2

26.10.2018

Beginn Ende Thema Referent/en
10:00 10:10 Anmoderation Tag 2
folgt
10:10 10:30 Es ist heute unabdingbar, einen 360-Grad-Blick auf seine Kunden zu entwickeln!

Ideenvortrag

Kunden agieren digital. Punkt! Mit Smartphone, Social Media und Co. informieren sie sich heute umfassend über benötigte Produkte, Dienstleistungen und deren Anbieter. Sie vergleichen, bewerten und kommentieren, tauschen sich aus, loben oder kritisieren – unabhängig von Zeit und Ort. Dieses Verhalten sollte für jeden Handwerksbetrieb Ansporn genug sein, digitale Kundenerlebnisse und aktuelle Wissenswelten zu schaffen.

Wie das funktioniert, und worauf man achten sollte, erfahren die Teilnehmer dieses Ideenvortrags.

Michael Christmann, Geschäftsführer, Stuck Belz
10:40 11:05 So kreieren smarte Chefs ihr digitales Tagesgeschäft

Expertengespräch

Wer erfolgreich digitalisiert, weiß, dass wichtige unternehmerische Entscheidungen im Tagesgeschäft nicht auf Bauchgefühl beruhen, sondern auf aktuellen Informationen, schneller Kommunikation und relevanten Daten.

Die Experten dieser Gesprächsrunde sind erfolgreiche Handwerksunternehmer. Sie erläutern anhand konkreter Beispiele aus dem eigenen Betrieb, wie man mithilfe interner Vernetzung von Arbeitsabläufen, mobilen Mitarbeitern und einem papierarmen Büro die Produktivität steigert, Fachkräfte bindet und viele Mehrwerte für seine Kunden schafft.

Jörg Häuser, Geschäftsführer, Haustechnik Häuser
Dr. Oliver Pye, Gründer, SmartServices GmbH
11:10 11:30 Pflicht oder Kür? ZUGFeRD ist die Basis für den einheitlichen digitalen Rechnungsaustausch

Ideenvortrag

Der Standard ZUGFeRD integriert in einem PDF-Dokument Rechnungsdaten im XML-Format. Die Rechnungen werden zwar in einem gewöhnlich aussehenden PDF-Dokument verschickt, die Daten aber zusätzlich in einer unsichtbar eingebetteten, standardisierten Datenstruktur mit übertragen.

Welche Vorteile diese Standardisierung hinsichtlich der automatischen Rechnungsverarbeitung im Unternehmen bringt, wird in diesem Ideenvortrag verständlich dargelegt.

Holger Klindworth, Partner Ebner Stolz GmbH & Co. KG
11:35 11:45 Digitalisierungswerkzeug Branchensoftware: Alles aus einer Hand – zukunftssicher und transparent

Powerdemo

Datenaustausch. Datenschutz. Datensicherheit. Datenzugriff. Mobiles Arbeiten. Ein Ansprechpartner. Klare Bedienung. Optimierte Geschäftsprozesse. Minimierter Verwaltungsaufwand. In dieser Powerdemo erfahren die Zuhörer, wie eine kaufmännische Komplett-Lösung heute aufgebaut sein muss.

Dennis Weseloh, Verkauf Gebäudetechnik, Streit Datentechnik GmbH
11:45 11:55 Baustelle und Büro digital smart verbinden

Powerdemo

In dieser Powerdemo erfahren die Zuhörer, wie sie die projektbasierte digitale Kommunikation und nachhaltige Dokumentation sowie die smarte Verbindung zwischen Baustelle und Büro als einfachen Einstieg in ihre Digitalisierung verstehen können.

Dirk Stefen, Vertrieb, TEAM MyCRAFTNOTE | Pioniergeist GmbH
11:55 12:05 Wenn E-Business das Geschäft „boostet”

Powerdemo

Die digitale Zusammenarbeit zwischen Großhandel und Handwerk trägt enorm zur Zeitersparnis bei. In dieser Powerdemo werden die Teilnehmer verstehen, wie der automatisierte Austausch von Katalog- und Belegdaten dem Geschäft auf beiden Seiten enormen Schub verleiht.

Michael Falke, TAIFUN Software AG
12:20 12:45 Vom Erstkontakt bis zur Projektübergabe alles im Griff

Expertengespräch

Nachweise über den Fortschritt von Kundenaufträgen, über den Ein- und Ausgang von projektbezogenen Materialien, zu Mängelberichten und Schadensbehebung, Garantiefällen, Fotodokumentationen u. v. m.: Wer Akten zu Bauprojekten digital und online anlegt, spart Zeit, die er seinem Kerngeschäft und seinen Kunden widmen kann.

In dieser Runde wird zwischen Experten und Praktiker diskutiert, welche Anforderungen eine digitale Bauakte zu erfüllen hat.

Benedikt Kratzer, Geschäftsführer, Fa. Energietechnik Benedikt Kratzer GmbH Co. KG
Herr M.Ed. Jens Bille, Zentrale Leitstelle für Technologietransfer im Handwerk, Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik an der Leibniz Universität Hannover
12:50 13:15 Wenn das Werkzeug sich von ganz alleine auf dem Smartphone meldet

Ideenvortrag

Ist mal wieder ein Werkzeug wie vom „Erdboden verschluckt“? Welche Maschinen sind in welchem Fahrzeug? Wann steht die nächste Wartung an?

In diesem Ideenvortrag erfahren die Zuhörer, wie mithilfe der systematischen cloudbasierten Kennzeichnung von Betriebsmitteln nicht nur jeder Nutzungs-, Ausleih- und Rückgabevorgang erfasst und eindeutig zugeordnet, sondern auch der Verbleib am PC oder Smartphone zu jeder Zeit nachvollzogen werden kann.

Dr. Thomas Müller, Geschäftsführer, Coeln Concept GmbH
13:30 14:30 PREISVERLEIHUNG 3. Digital-Award-Handwerk
folgt
14:40 14:50 Einfach Rechnungen überall schreiben

Powerdemo

Moderne kaufmännische Software für das Handwerk ist mobil, stationär oder in Kombination einsetzbar. Welche Vorteile diese Eigenschaften bieten, wird in dieser Powerdemo deutlich.

Ralf Komma, Vertriebsbeauftragter, Moser GmbH
14:50 15:00 Mit einem flexiblen Datenmodell einen entscheidenden Schritt in die Zukunft gehen

Powerdemo

Daten einmal erfassen, mehrmals nutzen, mit einem Baukastensystem individuell erweitern. Welchen Stellenwert intelligenter Datenaustausch zwischen Programmen heute besitzt, erfahren die Besucher dieser Powerdemo.

Jürgen Langensiepen, Vertriebsleiter ETU Software GmbH
15:10 15:30 7 Tipps zum Datenschutz in digital bewegten Zeiten

Ideenvortrag

Ordnung, Dokumentation und Datenschutz gehören zusammen. Das ergibt sich aus der in Artikel 22 der DSGVO geregelten Rechenschaftspflicht bezüglich des Umgangs mit den im Unternehmen erfassten Daten.
In diesem Ideenvortrag bekommen die Zuhörer Praxistipps zu geeigneten Maßnahmen, die zu ergreifen sind, um das Risiko von Regelverstößen zu minimieren.

Matthias Niebuhr, Head of Legal und Justiziar, MyHammer AG
15:40 16:20 Digitalisierung braucht Ausbildung – Ausbildung braucht Digitalisierung

Praxisdialog

Die Basis für Erfolg im Handwerk ist und bleibt eine qualitativ hochwertige Ausbildung. Digital gesteuerte Werkzeuge, Maschinen sowie cloudbasierte Collaboration- und Planungstools müssen aber ebenso beherrscht werden, um hinsichtlich Geschwindigkeit, Qualität und Erfüllung der Kundenanforderungen Schritt halten zu können.

In dieser Gesprächsrunde wird darüber diskutiert, wie aus der (digitalen) Zusammenarbeit zwischen Ausbildungsbetrieben, Ausbildern, Berufsschulen, überbetrieblichen Berufsbildungsstätten (ÜBS) und letzten Endes den Auszubildenden selbst Synergieeffekte entstehen können, um diese Herausforderung zu bewältigen.

Dr. Derick Beitel, Mitglied der Geschäftsführung / Chief Financial Officer, Richter+Frenzel GmbH + Co. KG,
Andreas Heinen, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, itb - Institut für Technik der Betriebsführung im Deutschen Handwerksinstitut e.V.,
Michael Scholze, Prüfungen Gesellen-, Abschluss-, Umschulungsprüfungen, Handwerkskammer für München und Oberbayern
Margit Niedermaier, Kaufmännische Leitung, NIEDERMAIER HAUSTECHNIK GMBH
16:30 16:45 Abschluss Tag 2 und Fazit des fhd 2018 inkl. konkreter Handlungsempfehlungen

Aussteller

Partner