Zum Inhalt springen

Freiheit für den kreativen Unternehmer – so entlasten mobile Apps von Routineaufgaben!

Freiheit für den kreativen Unternehmer – so entlasten mobile Apps von Routineaufgaben!

Die Anforderung, schneller und effizienter zu werden, verlangt die Vernetzung von Unternehmen, MitarbeiterInnen und GeschäftspartnerInnen. Dies gelingt mithilfe digitaler Werkzeuge wie Smartphones, Tablets, Notebooks, drahtlos verbundener Werkzeuge und cloudbasierter Services. Basis dafür sind professionelle Softwarelösungen und mit ihnen verknüpfbare mobile Apps.

Über sie werden Daten erfasst, abgerufen, verknüpft, ausgewertet. Mit ihnen werden Maße genommen und gespeichert, Mengen, Massen berechnet, Anlagen gesteuert, Bestellungen direkt auf der Baustelle ausgelöst, Stunden und Zuschläge automatisch in Leistungspreise umgewandelt und als Rechnung verschickt, Zahlungen angenommen und direkt in die Buchhaltung überführt.

Ihr Anspruch – Ihr Nutzen!

Für den Anwender sollte es weitgehend möglich sein, im Rahmen der App-Nutzung neben der Einhaltung branchenspezifischer Regeln auf betriebliche Eigenheiten bzw. Anforderungen flexibel eingehen zu können. Nur dann, wenn Apps ihre streng praxisorientierten Anforderungen erfüllen, sollten Sie sie als alltagstaugliche Lösungen akzeptieren und in die jeweiligen Abläufe integrieren.

Ihre Ansprüche an die genutzten (digitalen) Werkzeuge sollten unter anderem sein: Verlässlichkeit, Genauigkeit, Flexibilität, Ausstattung mit Datenschnittstellen und – nicht zuletzt! – ein guter Service im Hintergrund.

Mobile Apps erleichtern den Arbeitsalltag!

Mobile Apps gehören generell mit zu den wichtigsten Treibern der „operativen“ Digitalisierung. Sie decken ein großes Spektrum an Themen, Funktionen und Services ab. Die wichtigsten sind u. a.:

Organisations-Apps für Zeit- und Lohnerfassung, Fahrtkostenerfassung, Flottensteuerung, Teamkoordination, Kundenabrechnung und Kartenzahlung, Bedenkenanmeldung gegen Haftungsgefahren (!), Marketing-Apps für verbesserte Auffindbarkeit des eigenen Unternehmens etc.

Technische Apps, zum Beispiel für die Wartung und Steuerung von Anlagen und Geräten bei Kunden.

Fachspezifische App, beispielsweise für die Sanierungsplanung beim Kunden, Fliesenvorschläge, technische Planung, Materialberechnung, Gefährdungsbeurteilung etc.

Gewerksübergreifende Apps mit Integration in Branchensoftware für Aufmaßerfassung, Auftragsbearbeitung, nahtlose papierlose (Daten-)Kommunikation zwischen mobilem Mitarbeiter und Büro, Katalogzugriff, Auftragsbearbeitung und -dokumentation, Buchhaltung, Abrechnung u. v. m.

Fazit

Die meisten cloudbasierten Branchenlösungen bieten aufgabenspezifische mobile Apps für die unterschiedlichsten Funktionen gleich im Paket mit an. Sie tauschen die mit ihnen erfassten Daten automatisch über die Cloud mit der „zentralen“ Software aus und sorgen so für uneingeschränkten Zugriff und Aktualität ohne zeitlichen Verzug.

Manchmal ist es aber auch praktisch, eine einfache App zu nutzen, die nichts mit dem eigenen System zu tun hat. Beispielsweise wenn ein Kunde einfach eine schnelle Schätzung zum Aufwand für eine Reparatur braucht. Oder wenn Sie mal eben die Verfügbarkeit eines Teils bei Ihrem Großhändler „checken“ wollen. Oder wenn Sie bei einem Neukunden vor einer Anlage stehen, deren Spezifikationen Sie nicht kennen. Oder wenn Ihr Kunde Sie fragt, ob sein Bau- oder Sanierungsprojekt förderungsfähig ist.

Das Angebot an solchen digitalen Helfern in den App-Shops von Google und Apple ist unübersichtlich, teils verwirrend. Eine umfassende App-Übersicht von Geräteherstellern, Großhändlern und anderen relevanten Dienstleistern speziell für SHK-Unternehmen finden Sie hier.

Sie können damit eine Menge Fach- und Unternehmerthemen, beispielsweise von der Ersatzteilbeschaffung und Hydraulikberechnungen über die Gerätesteuerung und -wartung bis hin zur Projektsteuerung und Suche nach Fördergeldern, abdecken.

In unserem kostenlosen fhd-Download „10 nützliche Apps für Ihren Arbeitsalltag!“ haben wir eine Auswahl von 10 Apps für Sie zusammengestellt!

Image by katemangostar on Freepik

Schlagwörter des Beitrags: ,